aphrael: (Default)
The Hero of Ages The Well of Ascension Mistborn: The Final Empire Beyond the Shadows Shadow's Edge The Way of Shadows
Die Entscheidung der Hebamme Die Vermessung der Welt Eine Insel Mr. Ding's Chicken Feet: On a Slow Boat from Shanghai to Texas Flucht über den Himalaya. Tibets Kinder auf dem Weg ins Exil. Voyeur
Emma. Die Frau des Zeitreisenden Die Krieger 01. Das Erbe der Magier The Return of the King The Two Towers Heaven's Net Is Wide
Das Vermächtnis der Drachenreiter Krabat
my to-read shelf:
Aphrael's book recommendations, favorite quotes, book clubs, book trivia, book lists (to-read shelf)

Well my pile of to-read books is growing everyday and at goodreads aren't the ebooks listed I'm reading/like to read (thank you [livejournal.com profile] seinen_no btw. ;)).
Today I got a package from amazon with 6 new books and these are [livejournal.com profile] sarkasmuz` fault. But I'm reading a lot these days and I won't buy any new books until I haven't finished at least 5 I've already started.

When hubby saw my shelf with all the books I want to read the next few weeks/months he just said "What you need is 2 weeks beachholiday". Oh he's so right, I would get done with 3/4 of them xD.
aphrael: (Default)
Müssen Frauen ab dem 1.7.2010 auf Hebammenhilfe verzichten?

Unbezahlbare Haftpflichtprämien bedrohen die Existenz des Hebammenberufes und die flächendeckende Versorgung der Gebärenden.

Seit Monaten weist der Hebammenverband Krankenkassen und Politik darauf hin, dass durch die steigenden Haftpflichtprämien - bei stagnierenden Einnahmen - verstärkt freiberuflich tätige Hebammen aus der Geburtshilfe gedrängt werden.

War es früher selbstverständlich, dass eine Hebamme neben Vorsorge und Wochenbettbetreuung auch Geburten begleitet hat, so ist deren Anteil parallel zum Anstieg der Haftpflichtprämien drastisch gesunken.

Von den freiberuflichen Hebammen sind gerade noch 23% mit Geburten als Beleghebamme, im Geburtshaus oder zu Hause tätig, obwohl es einen anhaltenden Trend gibt, Stellen für angestellte Hebammen in Kliniken abzubauen und stattdessen ins Belegsystem umzuwandeln. Ab dem 1.7.2010 erreichen die Haftpflichtprämien der Hebammen eine Höhe, die befürchten lässt, dass die Versorgung der Frauen nicht mehr flächendeckend sichergestellt werden kann.

Den massiven Prämiensteigerungen stehen Gebühren gegenüber, die ohnehin inakzeptabel niedrig sind. Für die Betreuung einer Geburt, inklusive acht Stunden vor der Geburt und drei Stunden danach, bekommt die Hebamme 237 Euro für eine Geburt im Krankenhaus, 445 Euro für eine Geburt im Geburtshaus und 537 Euro für eine Hausgeburt. Bei einer Rundumbetreuung, mit Vorsorge, Kursen, Geburt, Wochenbett und Stillzeit betreut eine klinisch tätige Hebamme ca. 30 Frauen im Jahr, außerklinisch etwa 10 Frauen. Bei allen reichen nun die Einnahmen aus der Geburtshilfe gerade mal zur Deckung des neuen Versicherungsbeitrages von 3689 Euro.

Auch ohne Geburtshilfe ist es um die Einkommen der freiberuflichen Hebammen nicht rosig bestellt. Für einen Hausbesuch im Wochenbett erhält die Hebamme 26,52 Euro. Nach Abzug aller Kosten bleiben davon durchschnittlich 7.50 Euro.
Durch diese Schieflage zwischen Einkommen und Ausgaben ist die Existenz vieler Hebammen akut gefährdet!

Deshalb hatte der Deutsche Hebammenverband große Hoffnungen in die Verhandlungen mit den Krankenkassen über den „Ausgleich der Haftpflichtprämienerhöhung“ gesetzt. Leider wurden diese Verhandlungen am 29. März 2010 für gescheitert erklärt. „Der Grund für das Scheitern“, so Martina Klenk, die Präsidentin des Hebammenverbandes, „sind die Spitzenverbände der Krankenkassen, die nicht bereit sind, die Vergütung für Hebammenleistungen auf ein Niveau anzuheben, das der hohen Verantwortung des Hebammenberufes gerecht wird und die massiv gestiegenen Versicherungsprämien kompensieren könnte. Die Schieflage wird zu einem reduzierten Angebot außerklinischer Geburtshilfe und Beleggeburten führen. Dadurch wird zukünftig das Recht der Frauen auf eine freie Wahl des Geburtsortes ausgehebelt“, so die Präsidentin.

Verschärft wird diese Situation auch dadurch, dass zunehmend wohnortnahe geburtshilfliche Abteilungen an Kliniken aus Rentabilitätsgründen schließen. Dies könnte innerhalb weniger Jahre zu einer Monopolstellung großer geburtshilflicher Versorgungszentren führen. Auf dem freien Markt bewirken Monopolisierung und fehlende Konkurrenz immer eine Reduzierung, bzw. Verschlechterung des Leistungsangebotes. Dies befürchtet der Hebammenverband nun auch für die geburtshilfliche Situation in den Krankenhäusern.

Die Leidtragenden sind die Mütter und Kinder mit ihren Familien, die dieser desolaten Versorgungssituation ausgeliefert sind. „Wir werden es nicht einfach so hinnehmen, dass Hebammen wegen der drückenden Last der Haftpflichtprämien und der unzureichenden Anpassung der Gebühren die Geburtshilfe aufgeben müssen“, so Martina Klenk, die Präsidentin des Hebammen-verbandes. „Zumal die Erhöhung der Haftpflichtprämie nicht durch einen Anstieg der Schadensfälle verursacht worden ist, sondern durch massiv angestiegene Pflegekosten der Geschädigten. Deshalb dürfen diese hohen Schadensaufwendungen auch nicht den Hebammen aufgebürdet werden. Wenn es in dieser Angelegenheit keine zeitnahe Korrektur gibt, wird die flächendeckende Versorgung spätestens zum 1.7.2010 zusammenbrechen. Deshalb appellieren wir an die Politik! Wenn sie ihrem Sicherstellungssauftrag nachzukommen will, muss sie sich gemeinsam mit uns für eine rasche politische Lösung einsetzen“, so die Vorsitzende abschließend.

Quelle


Ich will ja sowieso im Krankenhaus entbinden, gerade wegen der Vorgeschichte mit Benni. Aber ich hab nun schon von einigen Frauen gehört, das sie nicht mehr im Geburtshaus entbinden können, weil viele Hebammen das ab 1.7. nicht mehr machen wollen.
Ich finde es ganz schlimm das den schwangeren Frauen jegliche Wahl über den Geburtsort genommen wird und sie zu einer Krankenhausgeburt quasi gezwungen werden D:.

Ab 5. Mai wird eine E-Petition im Bundestag gestartet. Hier der Link
aphrael: (Default)
I saw that over at [livejournal.com profile] libby_drews journal and laughed so hard I just have to share this video with you too:

Dangerous Wands

Help Haiti

Jan. 22nd, 2010 10:27 am
aphrael: (Default)
From [livejournal.com profile] help_haiti:


[...]

Thanks so much to everyone who's confirming their donations - at this point, the mathamagicians who've been adding up the pages at the Donation Confirmation Station tell us that we have about $25,000 in confirmed donations to date, and that's not even including the amount confirmed in the Lightning Round, which is now somewhere north of $5,000 (we need to add it up again).

Since that only covers about 1/4 of the total donations we expect and hope for, we are wondering if the total could possibly hit six figures, once the various matching funds from people's offices, colleges and countries are factored in.

We've also learned that Starbucks in the UK is reportedly taking donations in cash in their shops around the country- if you donate that way, you can confirm that you've donated using the proess here.
[...]

ETA: [livejournal.com profile] news included a report on [livejournal.com profile] help_haiti - and made an announcement that will impact the donation process here:

We were so inspired by your compassion that we've decided to run a two-day charitable vgift drive. Beginning next week, from Thursday, January 28th, 4pm, through Saturday, January 30th, 3:59pm, PST, we'll donate 100 percent of the proceeds from all vgift sales to CARE and UNICEF (we'll cover the credit card processing fees). And, remember, for each $10 you receive in vgifts during a two-week period, you'll get two months of paid account time. For more info, read this FAQ.



Thank you, LiveJournal, for all your support of this comm - it's greatly appreciated, and will make a significant difference!

If you're interested in doing more to support Haitian recovery and rebuilding this weekend, there's two telethons to keep your eye on:

1. Helping Haiti Heal. It started out among Harry Potter fandomers, but it's grown to include podcasts and sites from fandoms like Heroes, Lost, True Blood, The Wire and Firefly.

Help spread the word by Tweeting the following:

We're Helping Haiti Heal - learn about a huge fandom event happening Sat. from 2pm to 6pm ET! http://bit.ly/5603s6 #hhh



2. George Clooney and Wyclef Jean are hosting a telethon that will air globally tomorrow night. Among the performers are Jay-Z, Justin Timberlake, Bono, Bruce Springsteen, Dave matthews, Stevie Wonder, Jennifer Hudson, Rihanna and Shakira.

The two-hour program will air commercial-free across ABC, CBS, NBC, FOX, CNN, BET, the CW, HBO, MTV, VH1 and CMT on Friday at 8 p.m. ET/PT. The special will also air on PBS, TNT, Showtime, Comedy Central, Bravo, E! Entertainment Network, National Geographic Channel, Oxygen, G4, Centric, Current TV, Fuse, MLB Network, Epix, Palladia, SoapNet, Style, Discovery Health and Planet Green, as well as Canada's CTV, CBC Television, Global Television and MuchMusic. It will also air internationally on BET International, CNN International, National Geographic and MTV Networks International, as well as Mtv China. Performances will be downloadable the next day on iTunes around the world.

Donations will directly benefit Oxfam America, Partners in Health, Red Cross, UNICEF, Wyclef's Yele Haiti Foundation and the Clinton Bush Haiti Fund and United Nations World Food Programme; proceeds will be split evenly among each organization's individual Haiti relief funds, according to an Mtv release.

If you know of anything else going on online this weekend or next week to support the rebuilding and recovery in Haiti, let us know!


(bold by me)

Fandom rules xDDDDD
aphrael: (Default)


I loooove this song ♥. Heard it the first time at the concert and now can't stop listening to it lol.
aphrael: (Default)


So awesome and funny xDD
aphrael: (Default)
Photobucket
Farin Urlaub concert was really good. It rained the whole time, but still it was a lot of fun.

Photobucket
Look, the first tomatoes from our balcony *proud gardener*
aphrael: (Default)
Ich lache immer noch

Heilsbringer der versammelten Schülerschaft
Von Tom Vörös

Hunderte Teenager sind beseelt von der japanischen Metalband Dir En Grey, die in Dresden spielte.
Bildergalerie
Sonntagabend auf eine Horde sehr junger feiernder Menschen zu treffen, ist ungewöhnlich. Sind doch kurz vorm Start in die neue Schulwoche oft noch letzte Hausaufgaben zu erledigen. Doch wenn die japanische Rockband Dir En Grey in der Dresdner Reithalle spielt, ist das hart ersparte Taschengeld schnell geplündert und in eine 35 Euro teure Konzertkarte investiert. Ob die Eltern zu den Sponsoren der Musik-Exkursion zählen, darf angesichts der harten metallischen Rockmusik von Dir En Grey durchaus bezweifelt werden.

Beim übermäßig lauten Konzert der japanischen Kultband schwingt von Beginn an etwas mehr mit als nur die Liebe zur Musik. Sänger Kyo, die Gitarristen Kaoru und Die, Bassist Toshiya und Schlagzeuger Shinya werden von ihren Fans vergöttert. Der mal weiblich kreischende, mal männlich grunzende, obenrum nackte Sänger vollführt ein regelrechtes Ritual mit seinem Körper. Kyos überzeichnete Posen lassen ihn zum Heilsbringer der versammelten Schülerschaft werden. Teilweise steht er minutenlang regungslos da und wartet die meist euphorischen Reaktionen ab. Dieses Mal verzichtet er auf die Verwendung von Kunstblut, Rasierklingen und darauf, sich selbst ins Gesicht zu schlagen.

Auch verzichteten die Musiker auf ihre sonst sehr auffällige Kleidung: Warf sich der aus dem Olympiaort Kyoto stammende Sänger früher noch in bunte Bühnen-Monturen im Stil des sogenannten „Visual Kei“ – Kleidung und Frisuren, die den Figuren aus japanischen Manga-Comics ähneln –, tragen Dir En Grey jetzt eher dunkle Textilien. Dennoch gilt die Band als musikalische Speerspitze einer Modebewegung, die verschiedenste Elemente aus der Gothic- und Punk-Bewegung kombiniert und fantasievolle Schuluniformen hervorbrachte – auch einige Fans haben sich verkleidet. Ursprung war aber der in Japan traditionell streng geregelte Kleidungsstil im Schul- und Arbeitsleben, der Anfang der 1980er-Jahre von japanischen Bands farbenfroh durchbrochen wurde und Visual Kei bis heute prägt.

„Ankore“, japanisch für Zugabe, rufen die energischen Fans nach dem letzten Song gen Bühne. Belohnt werden sie mit einem vergleichsweise eingängigen Song. Hunderte Musik-Jünger sind im Freudentaumel und schon bald wieder auf dem Schulweg, mit der Musik von Dir En Grey im Ohr.


Quelle
aphrael: (Default)
FRIENDS CUT!!

[x] You`ve added me, but never commented and I don`t know who you are
[x] Dead Journal
[x] You don`t comment or don`t seem to be interested in my entries at all.
[x] We don`t have anything in common.

Please remove me from your f-lists =)

[livejournal.com profile] 2tooru
[livejournal.com profile] arcuied_11
[livejournal.com profile] bokhylle
[livejournal.com profile] cals_scrapbook
[livejournal.com profile] catharina123
[livejournal.com profile] coral_paralysis
[livejournal.com profile] faiifiower
[livejournal.com profile] kaiamira
[livejournal.com profile] kyumin
[livejournal.com profile] _mgp_
[livejournal.com profile] nana_ruki
[livejournal.com profile] prophetsdoll
[livejournal.com profile] reposing_oak
[livejournal.com profile] romanticide_shu
[livejournal.com profile] shoothimdown
[livejournal.com profile] yukiii_desu
[livejournal.com profile] viralmentality
[livejournal.com profile] xxmiyu_chanxx
[livejournal.com profile] zatsuon_din
[livejournal.com profile] zeiqouine

If you want to be back on my flist, comment to this entry. If you want to take me from your flist -> No problem. Just do it.

Finally =)

Apr. 9th, 2008 10:36 am
aphrael: (Default)
I've changed my username!!!

The change is not too big, but I feel more comfortable with this nickname now =). Of course my prefered username was in every variation either taken or booked >.<

nightelv

[livejournal.com profile] nightelf_aphra [livejournal.com profile] nightelf_aphra [livejournal.com profile] nightelf_aphra [livejournal.com profile] nightelf_aphra

Profile

aphrael: (Default)
Aphrael

November 2010

S M T W T F S
 123456
789 10111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 20th, 2017 11:13 am
Powered by Dreamwidth Studios